Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Technikboard.net - Wir helfen weiter. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Snake

Meister

  • »Snake« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 338

Wohnort: Ostsee

Beruf: Systemintegratör

Danksagungen: 2872

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. Mai 2005, 13:02

Musik-Label mit Software gegen illegalen Musik-Austausch

Das Musik-Label EMI Group plant mithilfe einer neuen Software den Austausch illegaler Musikdateien über das Peer-to-Peer-Netzwerk (P2P) zu verhindern. Inzwischen hat das Label einen Vertrag mit Snocap abgeschlossen, der die Software bereitstellen wird.

Der Rechteinhaber kann durch einen digitalen Fingerabdruck festlegen, ob das Musik-File kostenlos oder zum Beispiel erst nach dem fünften Download kostenpflichtig bezogen werden muss. Sobald eine Musik-Datei illegal via P2P ausgetauscht wird, ist der Musikproduzent berechtigt, eine Rechnung an den Downloader zu senden.

Nachdem sich die Musikindustrie lange Zeit nicht gegen solche illegalen Vorgänge gewehrt hat, werden anscheinend nun erste Schritte eingeleitet. Ob sich diese Methode durchsetzen wird, wird sich spätestens ein paar Monate nach der Einführung zeigen.
Statistisch gesehen, verbringt der durchschnittliche Mensch 6 Wochen seines Lebens mit dem Vorspiel, erlebt dabei 16 Stunden seinen Höhepunkt. Er steht 6 Monate im Stau und bügelt 6 Monate. Ausserdem guckt er 5,5 Jahre TV und schläft insgesamt 24 Jahre. Quelle: Geo Wissen

ICE

Profi

Beiträge: 1 444

Danksagungen: 933

  • Nachricht senden

2

Samstag, 7. Mai 2005, 23:06

Ich denke das es nicht wirklich was bringen wird denn die Leute die es haben wollen (Musik) bekommen es auch weiterhin aus dem Netz runtergeladen. Es wird zwar ein bissel weniger werden aber was solls wo gehobelt wird fallen Spähne.
Gesetzeslage Germany:

Kinderpornographie: 2 Jahre Haft
Verursachen einer nuklearen Explosion: 5 Jahre Haft
Verbreitung/Benutzung von Raubkopien: 5 Jahre Haft + Geldstrafe
Wo bitte ist da die Relation???

Snake

Meister

  • »Snake« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 338

Wohnort: Ostsee

Beruf: Systemintegratör

Danksagungen: 2872

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Mai 2005, 10:08

jo denke ich auch, nur nen paar Noobs können Sie damit abschrecken/verjagen.
Statistisch gesehen, verbringt der durchschnittliche Mensch 6 Wochen seines Lebens mit dem Vorspiel, erlebt dabei 16 Stunden seinen Höhepunkt. Er steht 6 Monate im Stau und bügelt 6 Monate. Ausserdem guckt er 5,5 Jahre TV und schläft insgesamt 24 Jahre. Quelle: Geo Wissen

Thema bewerten