Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Technikboard.net - Wir helfen weiter. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mavislan

Anfänger

  • »mavislan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. November 2017, 03:06

Frage: Bestes Antiviren-Programm, wirklich notwendig, unabhängige Quellen?

Hallo zusammen,

ich nutze seit mittlerweile gut 12 Jahren einen PC daheim und bisher war es für mich immer selbstverständlich ein Antivirenprogramm zu installieren.

Es gibt so unglaublich viele Tests und alle kommen zu einem unterschiedlichen Ergebnis, als Normalnutzer fällt es dabei ziemlich schwer den Überblick zu bewahren und das wirklich "beste" Antivirenprogramm zu finden. Könnte mir auch gut vorstellen, dass da im Hintergrund gut geschmiert wird, wenn ich mir anschaue, wie unterschiedlich diese Tests doch ausfallen.

Ich wäre auch bereit etwas Geld für den Schutz auszugeben.

Meine Fragen, die sich alle auf ein "normales" Nutzungsverhalten beziehen?

1. Welches ist das beste kostenlose Antivirenprogramm in Bezug auf Systembelastung und Sicherheit?
2. Ist es sinnvoll für ein Antivirenprogramm Geld auszugeben?
3. Bringen diese wirklich mehr Schutz?
4. Wie schon geschrieben, ist mir wichtig, dass das Programm so systemschonend wie möglich arbeitet, was anscheinend gar nicht so häufig der Fall ist?

Ich würde mich freuen, wenn auch Beiträge von erfahrenen Nutzern kommen, die sich damit wirklich beschäftigt haben, denn ich habe nur sehr wenig Ahnung davon.
Über konkrete Vorschläge würde ich mich freuen. :dash:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »mavislan« (17. November 2017, 02:38)


Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

mavislan

Anfänger

  • »mavislan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. November 2017, 02:45

Durch die Suche von Google habe ich diese Seite gesehen https://pcjetzt.com/antivirus-test-fuer-windows/, die mir sehr nützliche Vorschläge liefert. Auch erwähnt dieser Artikel Bitdefender ist das beste Antivirus, gibt es noch mehr Ratschläge, die Sie mir geben können? :)

Mike

Fortgeschrittener

Beiträge: 229

Wohnort: Hamburg

Beruf: techn. Zeichner

Danksagungen: 949

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Februar 2018, 13:30

Grundsätzlich ist ein Anti-Viren Programm Pflicht. Aus meiner Sicht, auch ein kostenpflichtiges.

Jetzt geht es aber los.

1. Kein Anti-Viren Programm nutzt etwas, wenn man persönlich dagegen arbeitet. Der Nutzer des PCs muss den willen haben, dass der PC sauber bleibt.
2. Was machst du mit dem PC? Bist du auf fremden und komischen Websiten unterwegs, hast du oft fremde Datengeräte am USB Port?
3. Bei Anti-Viren Programme geht alles um Schnelligkeit und Funktionalitäten. Kostenlose Anti-Viren Programme bringen die Virendefinition nach Tagen, kostenpflichte nach Stunden. Kostenlose AV-Tools haben einen Basis Schutz, Kostenpflichtige machen viel mehr.

Es kommt drauf an wie du das System nutzt.

Hast du dein PC nur 2x im Monat an, öffnest keine E-Mail Anhänge und steckst auch nicht wild fremde Datenträger in deinen PC, dann ist ein kostenloses AV Programm absolut die Wahl Nr.1

Wenn du aber oft am PC sitzt, die Chance besteht dass du bei Viren (z.B. Downloads, E-Mail Anhängen, viele fremde Datenträger) sehr schnell an die neuen Viren kommen kannst, dann solltest du über ein kostenpflichtiges nachdenken.

Der Rest, welche der großen Hersteller Symantec, Kaspersky oder oder oder du nachher nimmst, ist auch viel mit Erfahrung, Aberglauben und weiteren Faktoren abhängig. Deine Wahl wird immer von irgendwem zerredet.

Fazit: Wichtig ist das du "normales" erstmal definiert.

Ein IT-Affiner User, der weiß was er tut, und nur mal ein bisschen im Internet surft, kann mit einem kostenloses AV Programm glücklich werden. Ein IT-User der bei jeden Knop immer überlegt, aber 4x hintereinander was falschen drückt, und sich nicht so sicher ist, sollte auch bei "normaler Nutzung" schon ein kostenpflichtiges Programm haben.

Anbei sei angemerkt: Kaspersky wird in Deutschland bald seinen Basis Schutz kostenlos zur Verfügung stellen, und Microsoft wird auch für Windows 7 sein Windows Defender (von Windows 10) zur Verfügung stellen. Dieser kann deutlich mehr, als der damalige.
Programming is like sex: one mistake and you have to support it for the rest of your life.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Snake

Meister

Beiträge: 2 328

Wohnort: Ostsee

Beruf: Systemintegratör

Danksagungen: 2831

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:05

genau darum gehts dabei.

Zielgruppen Analyse machen und bewerten und daraufhin entscheiden.

Je nach Nutzung des PCs und Wissen des Nutzers kann ein Basis Schutz reichen. Besser ist vor allem unter Windows aber mehr. :thumbup:
Statistisch gesehen, verbringt der durchschnittliche Mensch 6 Wochen seines Lebens mit dem Vorspiel, erlebt dabei 16 Stunden seinen Höhepunkt. Er steht 6 Monate im Stau und bügelt 6 Monate. Ausserdem guckt er 5,5 Jahre TV und schläft insgesamt 24 Jahre. Quelle: Geo Wissen

Ähnliche Themen

Thema bewerten