Sie sind nicht angemeldet.

Mike

Fortgeschrittener

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 229

Wohnort: Hamburg

Beruf: techn. Zeichner

Danksagungen: 951

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. September 2008, 20:33

Google Chrome und der Weg an die Weltmacht

Viele von euch werden schon davon gehört haben, oder den neuen Browser vielleicht sogar installiert haben. Der Browser von Google. Mit diesem Browser will Google den lokalen PC als solches abschaffen, denn sämtliche dienste sollen Online und somit Systemresourcen schonend laufen. Die Grundlage hierzu soll natürlich der Hauseigene Browser sein. Google hat an der frei verfügbaren Beta Version insgesamt 2 Jahre gearbeitet. Ausserdem ist das komplette Projekt OpenSource.

Aber nicht genug, Google hat mit den Browser schon ordentlich Schlagzeilen gemacht, allerdings nicht nur gute. Zwar ist der Browser im moment tatsächlich der schnellste seiner Art, aber gleichzeitig läßt der Browser und seinen Lizenzvereinbarung im moment die Puls von Datenschützer extrem steigen. Die Erste negative Schlagzeilen gibt es über die Sicherheitslücken zu vermelden, aber das ist noch harmloss, gegen folgendes: Es klingt wie ein schlechter Scherz, doch Google sieht in den Nutzungsbedingungen des Browsers tatsächlich vor, dass sie sämtliche, weltweite, unbefristete Nutzungsrechte erhalten an allen Informationen, die durch den Browser laufen.

Immerhin sollen diese Rechte nicht-exklusiv gewährt werden. Problematisch, eigentlich unmöglich aber, wird des für die Nutzer durch eine weitere Passage in den Klauseln der Nutzungsbedingung (Sektion 11.4). Dort nämlich soll man versichern, dass man über die alle Rechte verfügt, um den Nutzungsbedingungen zustimmen zu können. Würde man sich daran halten wollen, dann könnte man ausschließlich Webseiten besuchen, die man als Urheber ausschließlich selbst gemacht hat, oder dessen Nutzungsrechte man besitzt. Das ist nicht nur absurd, sondern in der Praxis völlig unmöglich.

Noch pikanter wird es dadurch, dass in der besagten Klausel 11.1, die das Nutzungsrecht gegenüber Google regelt, Google sich tatsächlich das Recht einräumt, die Inhalte, die durch den Browser laufen, zu übersetzten, zu ändern oder weiter zu verbreiten. Klingt größenwahnsinnig? Man darf gespannt sein, welche Proteste nun folgen. Laut Register gab es eine ähnlich unrealistisch klingende Nutzungsbedingung beim Microsoft Messenger und beim AOL AIM Messenger, bis jedoch die Revolte im Netz zu intensiv wurde und die Bedingungen dadurch geändert wurden. Etwas Ähnliches müsste jetzt auch bei Google Chrome passieren, es sei denn, man möchte wirklich ein Unternehmen haben, dass ein Monopol auf so gut wie alle Resourcen hat, die es im Internet gibt. Auch soll es bereits erste Administratoren geben, die den Zugriff von Chrome-Browser aus dem eigenen Netzwerk sperren.

Snake

Meister

Beiträge: 2 335

Wohnort: Ostsee

Beruf: Systemintegratör

Danksagungen: 2856

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. September 2008, 15:04

Also ich muss sagen, ich war doch komplett positiv überrasched nach dem ich Google installiert hatte. Aber wenn ich das alles so lesen, dann stelle ich nur fest, das ich es von Anfang an so erwartet hatte. 8|
Statistisch gesehen, verbringt der durchschnittliche Mensch 6 Wochen seines Lebens mit dem Vorspiel, erlebt dabei 16 Stunden seinen Höhepunkt. Er steht 6 Monate im Stau und bügelt 6 Monate. Ausserdem guckt er 5,5 Jahre TV und schläft insgesamt 24 Jahre. Quelle: Geo Wissen

Spock

Profi

Beiträge: 908

Wohnort: Berlin

Beruf: KfB

Danksagungen: 395

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. September 2008, 20:14

Übrigens hat Google vor ein paar Tagen die fragliche Sektion geändert - rückwirkend für alle bisher heruntergeladenen Kopien von Chrome.

Zu dem Problem kam es übrigens weil Google die AGBs für seine anderen Dienste (u.a. Google Mail) ungeändert auf Chrome übertragen hatte.

DjGL

Webhoster

Beiträge: 307

Wohnort: Wien/Österreich

Beruf: EDV Administrator/Serverbetreiber

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. September 2008, 21:38

Bei Google bin ich, scheinbar auch zurecht, definitiv skeptisch. :thumbdown:

Snake

Meister

Beiträge: 2 335

Wohnort: Ostsee

Beruf: Systemintegratör

Danksagungen: 2856

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. September 2008, 15:32

Ich meine mit dem Internet Explorer 8 kann man ja auch so ziemlich sämtliche Daten an Microsoft schicken, allerdings muss man diese Funktion erst aktivieren, statt wie bei Google Deaktivieren.
Statistisch gesehen, verbringt der durchschnittliche Mensch 6 Wochen seines Lebens mit dem Vorspiel, erlebt dabei 16 Stunden seinen Höhepunkt. Er steht 6 Monate im Stau und bügelt 6 Monate. Ausserdem guckt er 5,5 Jahre TV und schläft insgesamt 24 Jahre. Quelle: Geo Wissen

Spock

Profi

Beiträge: 908

Wohnort: Berlin

Beruf: KfB

Danksagungen: 395

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. September 2008, 16:38

allerdings muss man diese Funktion erst aktivieren, statt wie bei Google Deaktivieren


und dadurch weiß man auch davon - nach der Installation kommt ja gleich die Abfrage ob man das zulassen möchte oder nicht. Google hingegen fragt erst gar nicht. Wer sich also nicht damit beschäftigt hat, gibt unbewusst und vllt. ungewollt seine Daten preis.

Exiled_One

Anfänger

Beiträge: 11

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. September 2008, 16:52

back in black

Hiho, bin wieder da^^

also neue News von der Chrome-Front:
Klick Mich!Klick Mich!Klick Mich!

Chrome, das nicht nach Hause telefoniert!
der perfekte browser, wenn er erstmal plugins unterstützt :D

Snake

Meister

Beiträge: 2 335

Wohnort: Ostsee

Beruf: Systemintegratör

Danksagungen: 2856

  • Nachricht senden

8

Freitag, 26. September 2008, 13:29

Iron 0.2.152.0

Also der Browser ist echt gut, zwar gibts bei speziellen Sachen noch kleiner Probs, aber immerhin basiert er ja auch auf Googles Chrom Quelltext, Chromium, in der Version 0.2.152.0

Download: SRWare.net

Aber Daumen hoch! - Auch wenns nur eine Frage der Zeit war, weil Google seinen Quellcode kostenlos zur Verfügung gestellt hat.
Statistisch gesehen, verbringt der durchschnittliche Mensch 6 Wochen seines Lebens mit dem Vorspiel, erlebt dabei 16 Stunden seinen Höhepunkt. Er steht 6 Monate im Stau und bügelt 6 Monate. Ausserdem guckt er 5,5 Jahre TV und schläft insgesamt 24 Jahre. Quelle: Geo Wissen

Mike

Fortgeschrittener

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 229

Wohnort: Hamburg

Beruf: techn. Zeichner

Danksagungen: 951

  • Nachricht senden

9

Freitag, 26. September 2008, 19:00

Was ich mich gerade mal so frage ist: Wie soll das dann eigentlich beim G1 von Google sein? Hat T-Mobile und Google dann die exklusiv Rechte zum mithören meiner Gespräche und sämtlichen Daten auf meinen G1?


Spock

Profi

Beiträge: 908

Wohnort: Berlin

Beruf: KfB

Danksagungen: 395

  • Nachricht senden

10

Samstag, 27. September 2008, 06:57

Hat T-Mobile und Google dann die exklusiv Rechte zum mithören meiner Gespräche und sämtlichen Daten auf meinen G1?


Pauschal würde ich einfach mal antworten: Ja, und das ist doch selbstverständlich. Privatsphäre braucht doch kein Mensch und so lernt man sich doch auch viel besser und schneller kennen. :P

Exiled_One

Anfänger

Beiträge: 11

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. Oktober 2008, 16:57

wieder was neues von der Chrome/iron front:

Klick mich, ich bin ein Link!

Iron hat jetzt einen (frei konfigurierbaren) Ad-Blocker!

Spock

Profi

Beiträge: 908

Wohnort: Berlin

Beruf: KfB

Danksagungen: 395

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. Oktober 2008, 17:48

das ist doch mal eine sinnvolle Browserfunktion...

Thema bewerten