Sie sind nicht angemeldet.

graurock

Anfänger

  • »graurock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Wohnort: Mühlheim

Beruf: Student

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. März 2015, 14:34

3D-Scans, Hologramme und die Zukunft

Was es nicht alles gibt. Dass mittels Laser gemessen werden kann, ist ja nichts neues. Vor allem beim Heimwerken ist das Ausmessen mit dem Laser seit ein paar Jahren ja beinahe schon Standard geworden. Jetzt geht es noch einen Schritt weiter: 3D-Laserscanning
Im Grunde dürfte das doch die Grundlage bieten, dass bald auch Telefonate mit Hologrammen möglich sind. Oder nicht? Was meint ihr? Wie weit liegt sowas noch in der Zukunft? Zu viel Star-Wars-Zukunftsmusik oder realistisch, dass wir das in den kommenden Jahren erleben werden? Ich find es einfach Wahnsinn, was mittlerweile schon möglich ist.
Heute geht`s uns besser als morgen!

Snake

Meister

Beiträge: 2 338

Wohnort: Ostsee

Beruf: Systemintegratör

Danksagungen: 2872

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. April 2015, 10:42

Technisch sicher möglich, aber möchte man es auch?

Das Bildtelefon hat sich auch nie durchgesetzt. Lediglich Videokonferenzen in Business Bereich. Ich denke zu viele sind nicht Bild/Video tauglich beim telefonieren. Entweder aufgrund der Tätigkeit nebenbei, der Kleidung, das Aussehen oder der Aufenthaltsort.

Hinzu kommt das die Telekommunikationsnetzwerke dann noch mehr Auslastung haben als jetzt. Das dürfte gerade in Ländlichen Gebieten wieder problematisch werden.
Statistisch gesehen, verbringt der durchschnittliche Mensch 6 Wochen seines Lebens mit dem Vorspiel, erlebt dabei 16 Stunden seinen Höhepunkt. Er steht 6 Monate im Stau und bügelt 6 Monate. Ausserdem guckt er 5,5 Jahre TV und schläft insgesamt 24 Jahre. Quelle: Geo Wissen

Ähnliche Themen

Thema bewerten