Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Technikboard.net - Wir helfen weiter. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Snake

Meister

  • »Snake« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 303

Wohnort: Ostsee

Beruf: Systemintegratör

Danksagungen: 2559

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 28. November 2006, 12:05

James Bond: Casino Royale

James Bond 007: Casino Royale

Ich habe mir gestern mal den neuen James Bond 007 angesehen, da ich gerade von den Bond-Filmen mi Sean Connery und Pierce Brosnan sehr begeistert war. Auch im Fernsehen lief an sich nur gutes über den neuen Streifen.

Nachdem ich nun etwa die erste Stunden fast überhaupt kein Plan hatte worum es in diesem Film geht (keine Ahnung, lag vielleicht auch an mir) wurde der Film zum Ende immerhin besser. Es gibt lustige Szenen und Bond lässt ein paar echt geile Spruche raus, bei denen ich total gefeiert habe, auch an Romance fehlt es in diesem Film nicht. Aber STOP! Dies ist doch ein Bond-Film? Ja, aber leider merkt man diese einfach nicht.

Bond ist für mich (freiformuliert): nen Geiler Macker, super Schlitten und mindestens 2 heiße Bräute, sowie ne Menge Action und technischen Spielkram. Der neue Bond hat aber leider nur das wenigste. Bond selber, naja ich finde D. Craig ist keine Bond und sieht auch nicht so aus. Autos gibt es ja den Aston Martin DB, der aber leider nur 2x in kurzen Szenen im Einsatz ist. Frauen, jo die hat er, aber die wurden meiner Meinung nach auch nicht wirklich Bond-Typisch behandelt. Action der Anfang ist ok, aber dann hats stark nach gelassen, aber vielleicht war dann ja auch schon das Budget alle. Technik? Jo die habe ich bis zum Schluss gesucht, genauso wie Q. Beides habe ich nicht gefunden. Highlight war dort der Defibrillator.



Fazit: Kein Schlechter Film, aber ein Bond-Film ist es nicht.
Statistisch gesehen, verbringt der durchschnittliche Mensch 6 Wochen seines Lebens mit dem Vorspiel, erlebt dabei 16 Stunden seinen Höhepunkt. Er steht 6 Monate im Stau und bügelt 6 Monate. Ausserdem guckt er 5,5 Jahre TV und schläft insgesamt 24 Jahre. Quelle: Geo Wissen

Spock

Profi

Beiträge: 897

Wohnort: Berlin

Beruf: KfB

Danksagungen: 357

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. November 2006, 12:31

hm, naja wirklich was anderes hab ich auch nicht erwartet.

Man muss ja dazu sagen, dass dieser Film auf dem allerersten je von Ian Fleming geschriebenen Bond-Roman basiert. Ich hab ja vor einigen Jahren Casino Royale auf englisch gelesen und weiß deshalb, dass da mit Action und Gadgets tatsächlich nicht so viel ist - und Q wird in diesem Roman auch nicht wirklich erwähnt.

Die Sache mit den Frauen: Das hat ihm ja in diesem Roman das Genick gebrochen, weshalb er im folgenden auf die Bond-typische Art "vorgeht". :D

Es ist halt ganz am Anfang der Geschichte. Sozusagen James Bond Begins (um einen anderen Film zu zitieren der mittendrin ganz vorne anfängt) - "Die Beförderung kam zu früh" bezieht sich ja nicht auf den Trippel-Null-Status aus "Stirb an einem anderen Tag" sondern auf den gerade erlangten Doppel-Null-Status.
Was ich in diesem Zusammenhang etwas verwirrend finde, ist ja, dass man Judi Dench noch mal die Rolle von M gegeben hat - auch wenn sie in dieser Rolle ungeschlagen ist, finde ich dass das keinen richtigen Schnitt im Kopf ergibt und man tatsächlich denkt, der Film soll an "Stirb an einem anderen Tag" anschließen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spock« (28. November 2006, 12:32)


ICE

Profi

Beiträge: 1 444

Danksagungen: 910

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. November 2006, 22:42

hm klingt ja echt "vielversprechend". Ach übrigens es gab schon mal ein Casino Royale ist dann von 1967 glaub ich wars. Ist jetzt z.T. ein remake des alten Casino Royale.

Edit: so hier m,al was vom 67er klick
Gesetzeslage Germany:

Kinderpornographie: 2 Jahre Haft
Verursachen einer nuklearen Explosion: 5 Jahre Haft
Verbreitung/Benutzung von Raubkopien: 5 Jahre Haft + Geldstrafe
Wo bitte ist da die Relation???

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ICE« (28. November 2006, 22:44)


Snake

Meister

  • »Snake« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 303

Wohnort: Ostsee

Beruf: Systemintegratör

Danksagungen: 2559

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. Oktober 2011, 17:47

Hier kurz aktualisiert:

Mittlerweile empfinde ich Casino Royale als einen richtig guten Bond Film. Auch hier waren die Erwartungen die größten Probleme, denn es ist einfach keine Pierce Brosnan Bond Film. Nachdem man das nun meine Ausgangslage ist, kann ich den Film mittlerweile echt genießen.

Somit muss ich wie auch bei Batman - The Begins von schlecht auf Sehr gut hochwerten. :thumbup:

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Olli

Anfänger

Beiträge: 1

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. April 2012, 18:31

Im Eingangspost hast du genau meine Meinung wiedergegeben. Leider relativierst du die nachher noch einmal.
Craig ist und bleibt (meine Meinung) der schlechteste Bond aller Zeiten. Selbst George Lazenby spielte da um Klassen besser ;)

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Scratchy

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Selbstständig

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Mai 2017, 12:20

Hm, okay. Fand den von den letzten mit Skyfall am besten...

Thema bewerten